Untertage Verlagerung L.

ca 2000 Meter lang
teilausgebaute Schieferstollen

Zum Video

1941 wurden in einem Schiefertagebau mehrere Stollen angelegt, die die Montage und Testung von Raketentriebwerken zur Funktion hatten. Die zweittiefste dieser ‚Sohlen‘ ist die Längste und beherbergte die größten Hallen. Über das verzweigte Stollennetz waren unter Anderem ein Bahnhof und die Verwaltungsgebäude verbunden. Nach Kriegsende wurden die Testanlagen demontiert und der Tagebau wieder in Betrieb genommen. Die Zugänge zu den Stollen sind heute teilweise gesprengt oder verschüttet. Das gesamte Stollennetz ist einsturzgefährdet bzw in den untersten Bereichen geflutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen