Mausloch

ca 7 Meter lang (aktueller Stand)
Sichtweite ca 10 Meter
Gesamtlänge unbekannt
horizontale, kluftgebundene Schichtfugenhöhle
Kalkstein

Video zur Höhle:
-Link folgt-

Anfangs war der gut verborgene Spalt nur groß genug, dass Mäuse oder Füchse sich hineinwagen konnten. Nach 5 Stunden waren 6 Meter enge Höhle erreicht. Es folgen zwei Engstellen, die fast vollständig mit Erde und trockenem Lehm zugesetzt sind. Dahinter sieht man nur; es geht weiter! Über dem engen, niedrigen Kriechgang folgt eine gut 2 Meter hohe, enge Spalte dem Gangverlauf. Die Höhle ist nicht offiziell beschrieben oder bezeichnet, der Eingang war kaum zu sehen und bis knapp unter die Decke mit Erde und Sediment gefüllt. Also erlaube ich mir auch hier ganz frech die Höhle vorerst selbst zu benennen. Da mir eine Maus beim Vorstoß am Eingang gelegentlich ‚Gesellschaft‘ geleistet hat, lag das schon auf der Hand 🙂 .

(Der Eingang ist vorerst wieder verschlossen und getarnt.)

Achtung Fuchsbandwurm! Eine Filtermaske ist in potentiellen Fuchsbehausungen wichtig gegen den tödlichsten Parasiten Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen