Windkellerhöhle

43 Meter lang
6 Meter tief
sekundäre horizontale Schichtfugen-/Klufthöhle
Kalkstein

Video zur Höhle:
https://www.youtube.com/watch?v=zHkpVtKZrvw&t=539s

Mitten im Steilhang prangt das breite Mundloch der Höhle. Man steigt etwa zwei Meter ab in eine geräumige Kammer. Auf Anhieb ist nicht klar zu erkennen wo es weitergeht.

Gegenüber des Einstiegs muss ein schmaler Tunnel durchkrochen werden. Ein Luftzug ist hier deutlich spürbar, normalerweise ein Zeichen für größere Hohlräume.
Ist die Engstelle überwunden, folgt ein geräumigerer Quergang, der leicht steil aufwärts führt.
Zum Ende hin verengt sich der Gang wieder und mündet in eine hohe, schmale Querkluft. Hier herrscht Verbruchgefahr, nach beiden Seiten verengt sich der Gang unbefahrbar.
Mittig fällt die Kluft tief ab und bildet schmale Schächte, die ca 6 Meter in die Tiefe reichen und durch Versturzbrocken geteilt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen